Über uns

Wir sind die Anlaufstellen für Zukunftsfragen. Wir sind eine Bewegung in Zusammenarbeit mit vielen Zukunftsmacher*innen. Die Zukunftsmacher*innen bieten in selbstorganisierten lokalen und regionalen Zukunftsbüros an unterschiedlichen Orten niederschwellig zugängliche Gesprächsstunden und runde Tische an.

Über Zukunft reden ist der erste Schritt zu einer neuen Realität.

Team

Niki Wiese
Erfinderin und Schätze-Heberin

Florian Wieser
Pirat und Possibilist

Priska Wyser
Professionelle Zahlenjongleurin und Pferdeflüsterin

Céline Hähni
Community Happiness Managerin

Mehr über Niki

Niki lebt mit ihrem Mann Florian und den beiden gemeinsamen Kindern Moriz und Lisa Lorena in Tuggen. Sie engagiert sich im Dorf bei verschiedenen Aktivitäten des Frauenvereins TjF, leitet und inszeniert u.a. die jährliche Erzählnacht im Schulhaus Eneda. Für und mit dem Verein Pro Tuggen setzte sie sich für die Modernisierung der Vereinskommunikation ein, realisiert einen neuen Auftritt, arbeitete bei der geschärften Positionierung des Vereins mit und evaluierte eine Vereinssoftware für die moderne interne Verwaltung und Kommunikation.

Ihr interdisziplinärer Werdegang startete vor bald 30 Jahren mit Studien in Ethnologie, Weltmusik, Medialen Künsten, Scenographical Design und das Arbeiten bei Film, Kommunikation und Kunstvermittlung. Als vielseitige Networkerin engagierte sie sich von 2007-2013 stark in der Entwicklung des Kunst- und Kulturbetriebes Schloss Werdenberg und dem ebenfalls im Rheintal und Sarganserland angesiedelten Ferienpassangebot «Südkulturpass» – seit bald 10 Jahren. Als Künstlerin produzierte sie Installationen und Performances, hauptsächlich mit Video, Sound, Computer und sonstigen technischen Gerätschaften, u.a. für die Lia Rumantscha im Rahmen der Herbstsession des Bundesrates in Flims (2007) oder zur Eröffnung des neuen Schloss‘ Werdenberg, gemeinsam mit Pipilotti Rist (2009).

Mit Florian und Linda, einer befreundeten Tourismus- und Standortentwicklerin, startete sie Anfang 2018 das Abenteuer «ANiM», eine Zukunftswerkstatt in einem genialen alten Stall in Savognin, Graubünden. «ANiM» ist Mutmacherei und Impulsgeberin für das Tal und darüber hinaus. Niki hat ein Gespür für Zukunftsthemen und viele Ideen, diesen partizipativ zu begegnen. Ein weiteres Kernthema ist der Umgang von Kindern und Eltern mit dem «Bildschirm-Stress». Gemeinsam mit ihrer Familie experimentiert und sucht sie nach einem gelasseneren und gleichzeitig bewussteren Umgang mit Medien und Geräten. Vor allem erforscht sie eine Mediennutzung und Medienkompetenz jenseits des Konsums in den gestalterischen Ausdrucksformen.

Niki ist auch Teil vom «Relevent Collective», einem Denker*innen-Zirkel rund um die Themen «Neue Gesellschaft, New Work, alternative Digitalisierungsperspektiven» und hat die Ehre, beim «Intrinsic Campus», einem visionären, neuen Lehrgang zur Lehrer*innen-Ausbildung als Expertin dabei zu sein.

Mehr über Florian

Florian lebt mit Niki und den beiden gemeinsamen Kindern Moriz und Lisa Lorena in Tuggen. Er leitet in Tuggen das VAKI-Turnen seit nun einigen Jahren und hat von professionellem Newsletter, über kollaboratives Excel für die Mitgliederbeitragsübersicht, die Whatsapp Gruppe und die Zahlungsmöglichkeit mit Kreditkarte eingeführt. Das Turnen ist gemeinschaftlich organisiert. Die Papis stellen abwechselnd im Zweierteam das Turnen auf und organisieren den legendären Apéro danach – eine Form der Selbstorganisation.

Florian hat mit 19 Jahren seine erste Firma gegründet und hat nach dem Studium der Medienkunst und Netzaktivismus an der Zürcher Hochschule der Künste den Traum der eigenen Agentur gelebt. Innert kurzer Zeit auf 35 Mitarbeitende gewachsen, mit Büros in Zürich und London tätig für nationale und internationale Kunden wie Victorinox, Raiffeisen, Swisscom, Volvo, AXA, Nespresso u.v.m. digitale Kommunikation und Kampagnen realisiert.

Seit anfangs 2019 fokussiert Florian nun auf seine Referate, Workshops rund um das Thema Organisation der Zukunft, emotionale Intelligenz und LEGO Serious Play.  Er hat diverse Engagements an Hochschulen, wo er Weiterbildungsangebote mitentwickelt und als Dozent aktiv ist. Er schreibt aktuell an seinem Buch über mehr Experimentierfreude in der Wirtschaft.

Mit den Konzeptkünstlern Frank und Patrik Riklin (Atelier für Sonderaufgaben) hat er die Artonomie AG gegründet, die sich für ein anderes Wirtschaften durch unübliches Denken und Handeln einsetzt.

Gemeinsam mit Niki und der befreundeten Linda betreibt er den Zukunfts-Stall ANiM in Savognin, in Graubünden. Er arbeitet an den Zukunftsthemen (Zusammen-) Arbeit der Zukunft, Standortentwicklung und berät lokale Projekte in der Region Parc Ela.

Mehr zu Florian: florianwieser.com

Mehr über Priska

Seit 12 Jahren mit eigener Firma als Buchhalterin, Sozialversicherungsfachfrau und Virtual CFO unterwegs (http://wyserconsult.ch/),  unterstütze ich Menschen in administrativen, rechtlichen und buchhalterischen Fragestellungen. Aktuell auch bei Fragestellungen der digitalen Transformation. 

In der Freizeit als  Pferdeflüsterin, Familienfrau und Mutter engagiere ich mich seit 30 Jahren als Initiantin und Visionärin mit Macherqualitäten in verschiedensten Organisationen und Vereinen ehrenamtlich für die Gemeinschaft.

Mehr über Céline

Während fünf Jahren habe ich mich mit der Zukunft der Energiebranche auseinandergesetzt und als Intrapreneur Produkt-, Nachhaltigkeits-, und Trendscoutingkonzepte erarbeitet sowie für deren Umsetzung gekämpft.

Von 2013 bis 2018 habe ich mich ausserdem für die FHS eBusiness Challenge engagiert, zunächst als Coach und später als Mitglied der Jury. Jedes Jahr im September nehmen sich bis zu 200 Schüler der Fragestellung eines Unternehmens an, um innerhalb eines Tages mutige Visionen und kreative Lösungen zu entwickeln.

Im Herbst 2018 startete mein berufsbegleitendes Studium (MSc in Business Administration, Major in Business Development and Promotion) in Luzern, welches ich Ende 2020 abschliessen werde. Das Frühlingssemester 2020 verbringe ich in London und unterstütze während dieser Zeit die Zukunftsbüros als Community Happiness Managerin aus der Ferne.

Gefördert durch: