Zukunftbureau Lichtensteig im Toggenburg

Vier Gastgeber*innen laden ins «Zukunftbureau Lichtensteig» ein. Sie begleiten in Zukunftsfragen. Es können kulturelle, pädagogische, visionäre und wirtschaftliche Zukunftsfragen offen diskutiert werden. Wir schmieden gemeinsam an Potenzialen in Lichtensteig fürs Toggenburg, die du ins Leben bringen kannst.

Den Zukunftsfragen auf der Spur
Das «Zukunftbureau Lichtensteig» ist für alle, die ihre Ideen, Projekte, Geschäftsmodelle, Vereinsfragen, Karrierefragen oder politischen Amtsvisionen schärfen und besprechen wollen da, damit es „vorwärts goht“.

Mit dem ersten lokalen Zukunftsbüro im Toggenburg wird ein Möglichkeitsraum, ein Feedbackraum, ein Gestaltungsraum für Menschen geboten, die an ihrer Zukunft arbeiten wollen. In einer sogenannten «Sprechstunde» wird den Themen, Fragen und Herausforderungen für die Zukunft nachgegangen und mögliche Wege erkundet. Dabei werden gestaltende und machende Zukunftsgestalter*innen auch mit weiteren machenden Projekten und Menschen im Ort für Macher*innen vernetzt. Denn wir gestalten aktiv auf dem Land die Zukunft im hier und jetzt – das nachhaltige Machen!

Das «Zukunftbureau Lichtensteig» hat einmal monatlich dienstags – erstmals am 5.1.2021 – geöffnet. Ihre Heimat ist in der Kalberhalle.

Sei willkommen!

Du bist…

  • auf der Suche nach „etwas Neuem“
  • Unternehmer*in
  • neugierig
  • Schüler*in / Lehrling / Student*in
  • Handwerker*in
  • Wiedereinsteiger*in
  • Politiker*in
  • in der Region engagiert
  • im Gemeindevorstand
  • in leitender, gestaltender Position im Job
  • experimentierfreudig
  • Kulturschaffende*r
  • in der Karriereplanung
  • offen für Neues
  • Lehrer*in / Kindergärtner*in
  • Schulleiter*in / im Schulrat
  • Elternteil

…du kommst mit

  • rohen Gedanken
  • gewachsenen Ideen
  • laufenden Projekten
  • Vereinsfragen
  • neuen Geschäftsmodellen
  • Karrierefragen
  • politischen Belangen
  • oder Businessplänen

…die wir unterstützen mit

  • Feedback
  • Wissen
  • Netzwerk
  • Methoden
  • Prozessen
  • Strukturen
  • Ideen
  • und als Mutmacherei

Themen und Fragen können sein:

  • Du hast eine Idee, ein Projekt, ein Geschäftsmodell – was würden wohl die Zukunftsgestalter*innen sagen? Nutze den Feedbackraum, um deine Idee mit Menschen zu schärfen, die einen ganz anderen Rucksack mitbringen.
  • Mehr Kunden? Na klar! Was machst du ab morgen dafür NICHT mehr?
  • Gibt es ein Tool oder eine App, die mich in meiner Arbeit oder meinem Projekt unterstützen könnte, um effizienter und produktiver zu werden und mehr das zu machen, was mir Spass macht?
  • Wie organisiere ich mein Unternehmen modern? Was gibt es? Was passt zu uns? Wie fange ich an?
  • Die Gemeinde der Zukunft. Gemeinde 4.0 – was würde das bedeuten?
  • Inspiration zu Digitalisierung? Ich mache meine Rechnungen und Einsatzpläne schon digital. Was gäbe es denn für mein Unternehmen darüber hinaus noch?
  • Verein 4.0 – was braucht es dafür?
  • Ich habe schon lange diese Idee, aber ich komm nicht vom Fleck! Was könnte mein nächster erster Schritt sein?
  • Noch eine App? Genau! Wie man entspannt mit mehreren spezialisierten Apps seinen Alltag erleichtern kann.
  • Wie lanciere ich erfolgreich eine Crowdfunding-Kampagne für mein Projekt?
  • Ich brauche mehr Helfer*innen für mein Projekt. Wie kann ich sie finden und überzeugen, mitzumachen?
  • Der Bauernhof der Zukunft. Bauernhof 4.0 – schon viele Prozesse optimiert? Was gäbe es denn noch?
  • Was könnte ich denn für meinen Verein noch tun? Wie verjüngen? Wie die Leistungen erhöhen? Wie die Kommunikation über Whatsapp hinaus noch anders gestalten?

Lerne die Zukunftsgestalter*innen kennen

 
Remo Rusca

Offen, vernetzt und der aktiv gestaltenden Entwicklung verschrieben – das ist Remo 

Der #Potenzialentwickler hat schon Talente im Golfsport begleitet, eine Kulturfabrik initiiert, eines der ersten Jugendparlamente im Kanton Zürich mitinitiiert, war Präsident der Jungen Wirtschaftskammer St. Gallen im 2018 und blickt Ende 2020 auf fünf Jahre Praxiserfahrung als Social Entrepreneur zurück. Eine neue Wirtschaftsform, die das gesellschaftliche Ziel in den Fokus stellt, wie z.B. die mitgegründete VillageOffice Genossenschaft.
Er steht für ein nachhaltiges Machen ein, dass mit allen Ressourcen und speziell den menschlichen nachsichtig umgeht. Dahinter liegt die Überzeugung, dass Potenziale nur mit balancierten und reflektierten Menschen entfaltet werden können. Deshalb hat er seine GmbH Anfang 2020 in Musterbruch umfirmiert.

Mehr zu ihm auf www.remorusca.org 

Seine Hashtags sind #RemoRusca #ChangeMaker #Innovationen #Potenzialentwickler #SystemischerBerater #Coaching #Neuorientierung #neueArbeit

Mathias Müller

Macher, Politiker und Innovator im Verwaltungsumfeld – das ist Mathias.

Seit über 10 Jahren gestaltet er – zuerst als Gemeindeschreiber, seit 2013 als Stadtpräsident – die öffentlichen Geschäfte von Lichtensteig. In dieser Zeit hat er gemeinsam mit der Bevölkerung das «Städtli» zur Mini.Stadt transformiert. Lichtensteig ist inzwischen der ländliche Ort, wo Macher*innen ihr Potential entfalten und die Realität ganz konkret verändern. Liefern statt laffern ist das Motto. Es sind dadurch viele neue Firmen, Kulturangebote, Projekte usw. entstanden. Hier wird umgesetzt!

Neben seinem Stadtpräsidium, engagiert er sich als Präsident des Stiftungsrates der Klangwelt und im Verwaltungsrat der Macherzentrum Genossenschaft. Auch ist er Kantonsrat und Präsident der CVP Toggenburg.

Mehr zu ihm auf Mathias Müller :: CVP Kanton St. Gallen (cvp-sg.ch) – einzig das mit den Kindern stimmt nicht mehr 😉

Seine Hashtags sind: #machen #innovation #entwicklung #lichtensteig #toggenburg #fortschritt

Maura Kressig

Maura Kressig lebt und arbeitet in  Zürich und im Toggenburg. Sie hat in Luzern Soziokulturelle Animation studiert und hat zahlreiche soziale und kulturelle Projekte geleitet. Seit drei Jahren wirkt sie im Rathaus für Kultur, dem Kulturzentrum in Lichtensteig. Mit dem Rathaus möchte Maura Kressig das Toggenburg mit Kultur und Begegnungen bereichern und neue Perspektiven ins Tal bringen. Sie hat das Projekt mit aufgebaut und ist Co-Geschäftsleiterin. Sie ist zudem Mitgründerin der Dogo Residenz für Neue Kunst, welche jährlich 10 – 15 junge Kunstschaffende aus der ganzen Welt nach Lichtensteig einlädt. Ihre Leidenschaft bei Dogo ist die Kunstvermittlung. Sie führt Kunst-Workshops und Projekte mit Schulklassen und in der Freizeit der Kinder durch.

Maura Kressig interessiert sich neben der Kultur für Architektur und Design, für gesellschaftspolitische Fragen, sozialräumliche Entwicklung und die Geschichten, die das Leben schreibt.

Roland Walther

Coach, Begleiter, Gemeinderat und überzeugter Lichtensteiger. Das ist Waldi.

Er ist Begleiter und Gestalter von Prozessen für potenzialbasiertes, lösungsorientiertes Coaching. Waldi ist im Gesundheitsumfeld und der sozialen Arbeit verwurzelt und kennt dort die Möglichkeiten und Chancen aus vieljähriger Erfahrung.

Er engagiert sich als erster Vizepräsident im Gemeinderat von Lichtensteig und als Städtliführer bringt er seine Leidenschaft für diesen Ort an Besucher*innen weiter. 

Seine Coachingausbildungen sind umfassend. Mehr zu ihm und seinem Hintergrund ist auf seiner Website zu lesen: www.coaching-walther.ch

 

Sprechstunde

Komm vorbei mit deiner Idee, deiner Frage, deinem Projekt, deiner Herausforderung in unsere Sprechstunde der Zukunftsgestaltung. Persönlich sind wir einmal im Monat für dich in unserem Zukunftbureau Lichtensteig in der Kalberhalle an der Hauptgasse 12, 9620 Lichtensteig anwesend. Remo ist per E-Mail für dich erreichbar. Eine Antwort kommt bestimmt. Die Sprechstunde wird nach dem Prinzip „Pay what feels right“ durchgeführt. Wir bieten ein Angebot und geben Erfahrung weiter. Wenn du als Nutzer*in aus dieser Sprechstunde einen Wert siehst oder fühlst, kannst du dem Verein Ort für Macher*innen als Gastgeber*in das für dich faire überweisen oder dich im Verein engagieren.

Sichere dir deinen Termin ganz einfach in dem unten- resp. nebenstehenden Kalender, wo du unsere Verfügbarkeit direkt siehst.

Sprechstunden im ersten Halbjahr 2021:

  • Mathias und Remo: Jeden ersten Dienstag im Monat um 7:30 Uhr – fokussiert auf politische und wirtschaftliche Zukunftsfragen
  • Maura und Remo: Jeden zweiten Mittwoch im Monat um 17 Uhr – fokussiert auf kulturelle, kunstbezogene und soziale Zukunftsfragen
  • Waldi und Remo: Jeden dritten Mittwoch im Monat um 17:30 Uhr – fokussiert auf gesundheitliche, soziale und persönliche Zukunftsfragen

Spontanbesuche komm im Macherzentrum Toggenburg vorbei. Remo ist meistens vor Ort, wenn doch nicht, schreib ihm eine Mail.

Die offizielle Eröffnung des ersten Zukunftbureau im Toggenburg in Lichtensteig wird stattfinden, sobald die Corona-Massnahmen eine Planung eines solchen Anlasses zulassen.